Home
Über uns
Geschichte
Projekte
Awards
Agenda 21
Astrid Lindgren
UNICEF
Programmplan
English
Francais
Espanol
Audio/Video
Press- Reports
Service
Kurzwelle
Amateur Radio
Fotoalbum
Gästebuch
Impressum
 

Astrid Lindgren Gedächtnispreis für Kinder- und Jugendbuchliteratur

 

Im Winter 2002 verstarb die wohl größte Kinderbuchautorin Schwedens, Astrid Lindgren. Ihr zu Gedenken und der Kinder- und Jugendbuchliteratur zu Ehren hat die schwedische Regierung im Januar 2003 beschlossen, den Astrid- Lindgren- Preis zu stiften, der jährlich vergeben wird. Sogleich beauftragte die schwedische Regierung das schwedische Kulturministerium mit der Umsetzung dieser Maßgabe. Das Ministerium wiederum übergab die inhaltliche Ausgestaltung und die Koordination dem schwedischen Kulturrat, der sich für die jährliche Durchführung des weltweit größten Kinder- und Jugendbuchpreises verantwortlich zeichnet.

Büchereinen und Verlage aus der ganzen Welt können ihre Nominierungen von Kinder- bzw. Jugendbuchautoren und -illustratoren beim schwedischen Kulturrat einreichen. Eine unabhängige Jury aus schwedischen Verlegern und Literaturkritikern sichten und bewerten die Werke der Bewerber nach zuvor festgelegten Regeln.

Der oder die Gewinner werden jedes Jahr im März auf dem Landsitz der Familie Lindgren im südschwedischen Vimmerby der Öffentlichkeit vorgestellt. Die eigentliche Preisverleihung erfolgt dann im Mai oder Juni in Stockholm durch Ihre Königliche Hoheit, Prinzessin Viktoria von Schweden.

 

Seit Beginn der Preisverleihung im Jahr 2003 berichten die Jugendlichen von Radio Rasant teilweise mehrmals im Jahr über den Preis und die Preisträger. Dazu lesen die Jugendredakteure die Literatur der Preisträger und machen sich somit ihr eigenes Bild von den Werken der Nominierten.

Sie führen Interviews mit Mitgliedern des schwedischen Kulturrates über den Preis. Sie unterhalten sich am Telefon mit dem Präsidenten der Jury, Lerry Lempert, Leiter der Internationalen Staatsbibliothek in Stockholm, über die Gründe für die Vergabe des Preises. Oftmals können sie sich auch mit den Preisträgern selbst über den Preis unterhalten und versuchen zu ergründen, wozu die Preisträger das Preisgeld verwenden möchten.

 

Im Jahr 2004 waren fünf Redakteure von Radio Rasant in Stockholm und konnten bei der Verleihung anwesend sein. Zusammen mit Schülern der Deutschen Schule Stockholm konnten sie abschließend eine zweistündige Produktion international präsentieren, in denen sie über den Preis, die Literaten und Illustratoren sowie über ihre Werke berichteten. Diese Sendung wurde mehrfach wiederholt.

 

Oftmals ist mit dieser Berichterstattung auch eine Jugendbegegnung anhängig. Das bedeutet, dass Jugendliche aus Schweden oder aus dem Land der Preisträger mit den deutschen Jugendlichen zusammen eine Radiosendung erstellen. Somit erhält dieser Preis für die Jugendlichen einen zusätzlichen, neuen interkulturellen Schwerpunkt.

 

Diesen staatsübergreifenden Dialog möchte der schwedische Kulturrat im Jahr 2006 besonders akzentuieren und hat die Jugendlichen von Radio Rasant erneut nach Stockholm eingeladen. Sie werden in das offizielle Besuchsprogramm der Preisträger aufgenommen und müssen ihre Arbeit mit der Literatur der Preisträger diesen direkt vorstellen. Diese Aktion findet vom 29. Mai bis 1. Juni 2006 in Stockholm statt. Die Jugendlichen freuen sich schon darauf.

 

 Weitere Informationen zum Astrid- Lindgren- Preis gibt es unter http://www.alma.se .

 

 

In Winter 2002 the most well known author of childrens books in Sweden, Astrid Lindgren, died. To honour her and to strenghten childrens rights and children and youth literature in the world the Swedish Government launched the Astrid Lindgren Memorial Award. They advised the Ministry of Cultural Affairs to create the regulations and to be responsible for the event managemant. An independend jury by Swedish authors and publishers have to view the applications.
Every year in March the new winner or winners are published in Vimmerby where the family house of the Lindgrens are. The Prize is given in May or June each year at Skansen in Stockholm by Her Royal Highness, Princess Viktoria of Sweden.

Since the first year in 2003 Radio Rasant is reporting about this prize and the winners. We read the winners books in advance. We take interviews with the responsibles, with  members of the Swedish Ministry of Cultural Affairs and with the President and chairman of the Astrid Lindgren jury, the principal of the Stockholm International Library, Lerry Lempert. Sometimes we get the opportunity to take an interview with the prize winners as well and try to find out how they will spent the money they have got.

In May 2004 we had the opportunity to be guests of the prize winning ceremony in Stockholm. Together with students from the German School Stockholm we created a two hours radio programme about the prize, the winners and their childrens literature. This broadcast had been relayed several times in Germany, Austria and abroad.

There are often student meetings due to these reports. That means that the students from schools in Sweden or from schools of the prize winners countries will meet us to create a common programme. That causes a new bridgebuilding view of the prize and  new  intercultural learning possibilities for the students.

This crossboarding aspect are of special interest in this year. The Ministry of Cultural Affairs invited members of Radio Rasant to come to Stockholm again. They will be involved in the official winners visit schedule. The students have to present their work with the literature of the winners to the winners. This event will be between the 29th May and 1st June 2006. It is a great  challenge to us.

 

You will find further information in Swedish and English language about the Astrid Lindgren Memorial Award on the website of ALMA at http://www.alma.se


Site Map